Vergangenes

Das FranceMobil zu Besuch im GO!

Im Vorfeld der Wahl ihrer zweiten Fremdsprache kamen alle Schülerinnen und Schüler des fünften Jahrgangs am 12. April in den Genuss in ihrem Klassenraum eine „echte Französin“ zu treffen: Cyrielle vom FranceMobil! 

Die französische Lektorin begeisterte den ganzen Vormittag mit Spiel, Spaß, Gesang und vielen interessanten Informationen rund um die französische Sprache und Kultur. 

Dabei sprach sie kein Wort Deutsch – und die Schülerinnen und Schüler staunten nicht schlecht, als sie bemerkten, wieviel sie bereits auf Anhieb verstanden…. croissant, bonbon, portemonnaie, bus, sac, etc.

Mit ihrer Gitarre und ihren sowohl traditionellen als auch modernen Liedern überzeugte Cyrielle sie schnell vom besonderen Klang der französischen Sprache und die vielen abwechslungs- und bewegungsreichen Spiele sorgten für eine ausgelassene Stimmung und ein besonderes Lernerlebnis. 

Wir hoffen, dass bei vielen Schülerinnen und Schülern die Lust auf Französisch geweckt wurde und dass auch deutlich wurde, dass Französisch gar nicht so schwierig ist wie gedacht. Die vielen Schülerreaktionen, wie „cool“, „hat Spaß gemacht“ oder „Französisch klingt so schön“, sprechen dafür. Alors, à bientôt!

 

B. Cadir für die Fachschaft Französisch, 16.4.2018


Niklas, Fridolin und Johannes erfolgreich im Landesfinale Jugend forscht!

 

In diesem Jahr hatten sich gleich zwei Projekte von Schülern des Gymnasiums Othmarschen für den Landeswettbewerb Jugend forscht qualifiziert und sind für ihre Projekte mit großartigen Preisen ausgezeichnet worden!

 

Johannes Römelt (Jahrgang 8) hat sich, wie bereits im vergangenen Jahr, mit der Herstellung von umweltfreundlichen Wunderkerzen und anschließender Rauchgasanalyse beschäftigt. Hierfür führte er seine Untersuchungen im neu gegründeten Schülerforschungszentrum Hamburg durch. Für seine Weiterentwicklung erhielt Johannes bei der Preisverleihung am 6. April bei Airbus in Finkenwerder einen 2. Preis!

 

Niklas Mansfeld und Fridolin Dankers (beide im Abiturjahrgang) haben einen 1. Preis erreicht und sich damit für das Bundesfinale Jugend forscht im Mai in Darmstadt qualifiziert. In ihrem Projekt beschäftigten sich die beiden über mehr als zwei Jahre mit Tomatenpflanzen, die sie im Botanischen Garten Hamburg züchteten.  Die beiden Landessieger im Fachgebiet Biologie untersuchten am Beispiel der Tomate die Möglichkeit, samenfeste Sorten auch aus sogenannten Hybrid-Pflanzen zu entwickeln.

 


Spannende literarische Podiumsdiskussion zum Abschluss eines deutsch-französischen Austauschprojekts

Im Rahmen unseres Literaturprojektes mit Austauschschülern des Lycée Dumont d’Urville aus Toulon haben wir uns intensiv mit dem Thema „Was ist gute Literatur?“ auseinandergesetzt. Dabei haben wir zwei Lektüren gelesen, „Ellbogen“ (Fatma Aydemir) und „Marx et la poupée“ (Maryam Madjidi), die beide als Debütromane ausgezeichnet worden sind, sie analysiert und viele interessante Orte besichtigt und Menschen getroffen, die in verschiedensten Funktionen mit Büchern und Literatur zu tun haben. Zum Abschied der Franzosen und um unser Projekt anderen vorzustellen, haben wir eine Podiumsdiskussion mit Literaturexperten in der P-Aula veranstaltet.

Leitfrage des Abends war: „Wer sagt eigentlich, was gute Literatur ist?“. Sie wurde mit sehr interessanten Gästen aus verschiedensten Bereichen auf dem Podium diskutiert und debattiert.

Auf unserem „roten Sofa“ saßen: Charlotte Urmersbach, Jurymitglied der „Reading Teens“, Iris Radisch, Autorin und Journalistin der „Zeit“; Simone Buchholz, Kriminalbuch-Autorin aus Hamburg, Stephanie Krawehl, Buchhändlerin der Buchhandlung „Lesesaal“ in Hamburg und Mitglied der Vor-Jury für den Klaus-Michael-Kühne-Preis und Daniel Beskos, Verleger des „Mairisch“-Verlags. Unteranderem ging es um persönliche Meinungen zu E-Books, die Zukunft des Buches, Kriterien für ein gutes Buch und Lieblingswerke – ohne den deutsch-französischem Kontext zu vernachlässigen. Die unterschiedlichen Ansichten und Interessen der Podiumsgäste machten die Diskussion zu einem interessanten und besonderen Event. Dabei hat uns besonders die persönliche und lockere Atmosphäre gefallen.  

Abschließend können wir sagen, dass wir durch unser Projekt und die Podiumsdiskussion viele Perspektiven auf Literatur kennengelernt haben, unsere Arbeit und Mühen haben sich gelohnt. Unser End-Produkt des deutsch-französischen Austausches mit Bildern und Texten von allen Schülern sind auch auf einer Website zusammengefasst: https://literaturpreise.wixsite.com/prix-litteraires

 

Emilia Sander, Valentine von Rospatt (Abibac-Profil Perspectives internationales, S2)


Philine Mai (6c)  hat am 28.3.2018 beim Bezirksentscheid des Vorlesewettbewerbs des Deutschen Buchhandels den 2. Platz belegt. Wir gratulieren ihr alle sehr herzlich!


Der Autor Sasa Stanisic zu Gast am GO

Im Kontext der Auseinandersetzung mit Saša Stanišićs Roman „Vor dem Fest“ während des Deutschunterrichts erhielten wir, die SchülerInnen der S2, die Möglichkeit, an einer Lesung mit dem Autor teilzunehmen und unsere Fragen zu diesem Werk, das viele zunächst durch seine fragmentarische Form als schwer verständlich ansahen, an den Verfasser selbst zu richten.

Nach einer kurzen Vorstellung seiner Person trug Saša Stanišić einige Sequenzen seines Romans vor, wobei auffiel, dass der Autor mit heiterer, schneller Stimme las, wohingegen viele Schüler die Grundstimmung des Textes als schwerfälliger empfunden hatten. Der auch insgesamt offene Umgang mit seinem Werk und eine entspannte Atmosphäre trugen, ganz wie es Saša Stanišićs selbst gestecktes Ziel der Veranstaltung gewesen war, dazu bei, dass die Zuhörer ihren Abstand zur unannahbaren Starre von Literatur in konkreter Form dieses Romans verloren und stattdessen darüber mit dem Autor in den Austausch traten.

Saša Stanišić stellte sich im anschließenden Interview, das auch die gern genutzte Möglichkeit der Publikumsfragen beinhaltete, sowohl den Inhalt des Romans betreffenden Fragen als auch solchen zu seinem biografischen Hintergrund. So ging Saša Stanišić, der im bosnischen Višegrad geboren wurde und seit seinem 15. Lebensjahr in Deutschland lebt, auch auf seine Definition von Identität und Heimat, beides bedeutende Motive seines Romans, ein: Heimat sei für ihn nichts Gegebenes, sondern ein Prozess des aktiven Erarbeitens.

Weiterhin berichtete er von Recherchen für seinen Roman, die ihn sowohl in das bosnisches Bergdorf seiner Vorfahren, als auch ins Brandenburgische führten, wo er mit verschiedenen Menschen, die als Inspiration für Figuren aus seinem Roman dienen, das Gespräch suchte und schließlich auch fand. Diese langjährige Vorarbeit mündetet in ein 699-seitiges Manuskript, einige der Sequenzen, welche in der Druckversion von 320 Seiten keinen Platz mehr gefunden haben, lassen sich auf der Website http://fürstenfelde.de nachlesen.

Auch textimmanent gab der Autor wertvoll deutliche Hinweise auf Deutungszusammenhänge, einzelne Figuren und erzählerische Kniffe, die für viele Anwesende zu besserem Verständnis des Romans und seiner Handlung beitrugen.

Durch seine sympathisch bescheidene und gleichzeitig humorvolle Art gestaltete Saša Stanišić die eineinhalbstündige Lesung lebendig und brachte den Zuhörern nicht nur seinen Roman, sondern

auch die Person des Autors ein großes Stück näher.


Tolle Leistung von Julius Gietmann beim Landesfinale von Jugend debattiert

Am Donnerstag den 29.03.2018 vertrat Julius Gietmann das GO im Landesfinale des Wettbewerbs „Jugend debattiert“ im Rathaus. Mit einer ausgezeichneten Leistung gelang es ihm dabei ins Finale der besten vier Debattanten/innen der Altersklasse I zu kommen. Dem Finaleinzug vorausgegangen war ein Rechenfehler bei der Auswertung der Punkte aus der Vorrunde, der durch die Delegation des GO aufgeklärt werden konnte.

Unter Beobachtung des Bildungssenators Ties Rabe, der Präsidentin der Bürgerschaft Carola Veit und weiterer Politprominenz scheiterte Julius dann aber knapp auf dem Weg zum Bundesfinale in Berlin. 

Insgesamt zeigte Julius in allen Runden des Wettbewerbs seine hervorragenden rhetorischen Fähigkeiten sowie seine Sachkenntnis in vielen Themenbereichen und machte damit großartige Werbung für die Debattenkultur des GO. Herzlichen Glückwunsch zu dieser herausragenden Leistung!“

 

Markus Rhöse


Schulfinale Diercke Wissen - Der Geographie-Wettbewerb

Mit einer hervorragenden Leistung wurde Johannes Römelt (8c) am 01.03.2018 Schulsieger vor dem Zweitplatzierten Ole von Garrel (9e). Johannes wird das GO nun am 22.03.2018 beim Landesfinale des Wettbewerbs im Institut für Geographie an der Universität Hamburg vertreten. Viel Erfolg!

 

Markus Rhöse


Sensationeller 2. Platz beim Wettbewerb der Ingenieurkammer! 

Laura Susenbeth und Sarah Schwien aus der 10a hatten sich im Rahmen des NWP-Kurses von Herrn Wiese dazu entschlossen, am Konstruktionswettbewerb der Hamburger Ingenieurkammer teilzunehmen. Ihre Aufgabe war es, das Modell einer Brücke für Fußgänger und Radfahrer zu bauen und dabei im Wesentlichen nur auf Papier und Kleber zurückzugreifen. Dass die beiden GO-Schülerinnen mit dem Beitrag 'Wavewalk' diesen Auftrag mit Bravour erfüllt haben, zeigte sich in der Vorwoche bei der Preisverleihung, als sie den hamburgweit 2. Platz belegten und neben der Urkunde ein stolzes Preisgeld mit nach Hause nehmen durften. Wir gratulieren zu diesem tollen Erfolg!


Norddeutscher Vizemeister im Ultimate Frisbee

 

Bei den Norddeutschen Schüler-Meisterschaften im Ultimate Frisbee am 24. Februar 2018 konnte sich das Gymnasium Othmarschen in der Oberstufen-Konkurrenz die Silbermedaille sichern. 

Nach überzeugenden Siegen gegen das Albert-Schweitzer-Gymnasium, Christianeum II und das Emilie-Wüstenfeld-Gymnasium, zogen unsere Jungs ins Finale ein. 

Das Nachbarschaftsduell gegen Christianeum I war hart umkämpft und bis zur letzten Sekunde spannend. Nach mehreren Führungswechseln, stand es nach Ablauf der regulären Spielzeit 7:7. Der „Sudden Death“ (der erste erzielte Punkt in der Verlängerung) musste entscheiden und das GO hatte dabei leider das Nachsehen.

 Mit der Vizemeisterschaft war das Team jedoch hochzufrieden, da man im Vorjahr bereits in der Vorrunde ausgeschieden war. Eine tolle Teamleistung!

 

Unsere Mannschaft aus der S4: Danial Alaveh, Louis Graaf, Caspar Herrmann, Lion Langer, Finley Voigt, Emil Gravier, Christian Rinck, Jakob Spranger.


Sintflut mit Pinguinen- eine szenische Collage der Klasse 6d

Drei unzertrennliche Pinguine werden von einer dicken Taube über die bevorstehende Sintflut informiert. Das Problem: Es können nur zwei Tiere jeder Art mit auf die Arche. Was nun? Zum Glück ist einer der drei Pinguine so klein, dass er in einen Koffer passt. Hoffentlich wird er nicht entdeckt! Und was passiert, wenn Tiere seekrank werden und wenn herauskommt, dass Gott eigentlich am liebsten Käsekuchen mag?


Das KiK Profil zeigte den "(R)AUSWEG"

In diesem Jahr durfte der KiK Kurs   S4 die Theater- und Musicalsaison 2018 am GO eröffnen. Dazu entschieden wir uns unter der Leitung von Frau Esau für ein politisches Stück, dass sich mit den Irrungen und Wirrungen der Zeit kurz vor der Öffnung der innerdeutschen Grenze im Sommer 1989 befass. Inspiriert hat uns dazu nicht zuletzt der umfassende Geschichtsunterricht von Herrn Neumann, indem wir uns zuletzt sehr ausführlich mit der Zeit des Kalten Krieges bis hin zur Wiedervereinigung befasst haben. Außerdem haben wir im Zusammenhang mit dem Stück den Roman "Ich fühl mich so fifty-fifty" von Karin König gelesen. Darin wird deutlich, wie zerrissen die Figuren in dieser Zeit waren, und dass selbst die engen Bande der Familie den Drang nach Freiheit und Selbstbestimmung nicht aufhalten können. 

Da wir selbst diese Zeit nur aus Recherchen und Erzählungen kennenlernen konnten, mussten wir uns auf eben diese verlassen. Wir haben durch theatrale Mittel der Übertreibung, Wiederholung und dem Brechen von Stimmungen versucht ein Bild zu schaffen, das bleibende Eindrücke hinterlässt aber auch zum Nachdenken anregt. Direkte Fragen an das Publikum sollten zu einer eigenen Auseinandersetzung mit dem Thema führen. In unserer heutigen Zeit sind die epischen Theatermittel, die uns Bertholt Brecht zur Verfügung stellt, ein großartiger Ausgangspunkt, um ein politisch brisantes Thema zu untersuchen und auf der Bühne erlebbar zu machen. 

Wir hoffen, Sie hatten einen interessanten Theaterabend und freuen uns auf eine aufregende und fesselnde Spielsaison am GO. 

 

Gute Unterhaltung wünscht Ihnen der KiK Kurs S4


Keine Angst vor Kellerkatzen - ein Theaterstück der Klasse 6a

Meechen hat einen merkwürdigen Freund. Er heißt Rainer und hat vor nichts Angst. Auch nicht vor der Kellerkatze, die "Meechen" jeden Gang in den Keller erschwert. Die anderen Kinder können nicht verstehen, warum "Meechen" mit diesem komischen Typen befreundet ist, der sich merkwürdig verhält und irgendwie nicht zu den anderen passt. Eine Geschichte über Mut und Feigheit, Freundschaft und Ausgrenzung.

Szenencollage auf der Grundlage des Jugendbuchs „Der Tag, als ich lernte die Spinnen zu zähmen“ von Jutta Richter

 

Spielleitung: I. Jannack / Musikalische Leitung: U. Goetze

Beleuchtung, Projektion: Merle Lilje, Charlotte Ramcke, Yarik Möller


Regionalfinale "Jugend Debattiert"

Am Freitag, den 09.02.2018 konnten die Wettbewerbsteilnehmer_innen am Regionalfinale von "Jugend debattiert!" am Lise-Meitner-Gymnasium großartige Werbung für die Debattenkultur des Gymnasium Othmarschen machen. Besonders ist in diesem Zusammenhang Julius Gietmann (Klasse 9e) zu nennen, der sich im Finale einen hervorragenden ersten Platz sichern konnte und damit Ende März an den Debatten des Landesfinales im Rathaus teilnehmen darf. Die insgesamt großartige Leistung unserer Vertreter_innen Paavo Bohlmann (Klasse 9e) sowie Hella Dräger und Emma Brakel (beide S2) soll hier gerne dankend genannt werden. Dank gilt auch unseren Jurorinnen Emma Mühl und Lilly Möller (beide S2) sowie Christina Doering und Markus Rhöse


Abibac-Profil S2 auf Projektaustausch in Toulon

In diesem Schuljahr hat erstmals der Austausch mit unserer neuen Abibac-Partnerschule in Toulon, dem Lycée Dumont d’Urville stattgefunden. Im Rahmen eines vom Deutsch-französischen Jugendwerk geförderten „IN-Projekts“ (innovativ, interdisziplinär, interkulturell) haben deutsche und französische Abibac-Schüler gemeinsam Fragen rund um „Literaturpreise im deutsch-französischen Vergleich“ bearbeitet. Bei dem Besuch in der letzten Januarwoche in Toulon stand die Arbeit an zwei aktuellen, preisgekrönten Romanen, „Ellbogen“ (Fatma Aydemir) und „Marx et la poupée“ (Maryam Madjidi), im Mittelpunkt, bei der mit Hilfe von Textanalyse, Sprachmittlung und kreativen Verfahren deutsche und französische Perspektiven auf Literatur zum Ausdruck kamen. Neben der gemeinsamen Unterrichtsarbeit gab es Exkursionen, Begegnungen mit Schauspielern, Buchhändlerinnen, Künstlern und Menschen auf der Straße, um herauszufinden, welche Lesegewohnheiten es in beiden Ländern und Städten gibt und welchen Einfluss Literaturpreise auf den Literaturgeschmack der Menschen haben.

Natürlich gab es nebenbei auch Gelegenheit für entspannte deutsch-französische Begegnungen, lockeres Zusammensein am Strand und Ausflüge in die wunderschöne Umgebung Toulons.

 

Julia von Rosen (Tutorin Abibac-Profil S2)


Der Fernsehabend - ein Theaterstück der 6c

„Früher, da mussten wir noch miteinander reden und gemeinsam etwas unternehmen. Heute ist alles viel besser“, bemerkt die Oma, „denn wir haben das Handy und Internet.“ Auch der Fernseher wird im Bühnenwohnzimmer rege in Anspruch genommen und geleitet die Familie nach Schulschluss bereits während des Essens auf der Couch durch ein abwechslungsreiches Programm. Das zweite Theaterstück der Klasse 6c wurde von den Schülerinnen und Schülern selbst gestaltet. Dabei bewiesen sie einen außergewöhnlichen Sinn für Humor und Unterhaltungstalent, wobei eine gehörige Portion Gesellschaftskritik für die passende Würze sorgte. „Sind Sie eigentlich ein Vorbild?“ Über diese Frage durfte nicht nur der Elterngast nachdenken, welcher vom Moderator der Talkshow zum Thema „Medienkonsum“ interviewt wurde, sondern jeder Einzelne, bevor er nach dem Besuch des Stück zu Hause wieder einmal aus Gewohnheit den Fernseher einschalten sollte.

 

 

Sandra Thomas


Tag der offenen Tür 2018

Der diesjährige Tag der offenen Tür bot erneut ein vielfältiges Programm, von kulinarischen Freuden aus verschiedensten Ländern über Musik, Theater und Schnupperunterricht bis zu spannenden Experimenten in den Naturwissenschaften. 


Oh du Fröhliche! Weihnachtskonzert 2017

Alle Jahre wieder....kommt das Weihnachtskonzert des Gymnasiums Othmarschen in die Christuskirche und bringt Besinnlichkeit in die nicht immer ganz stressfreie Adventszeit. Auch dieses Jahr gab es wieder weihnachtliche Klänge, u.a. das traditionelle Quempassingen der 5. Klassen. Danke an alle Beteiligten für den schönen Abend!


Jugend debattiert 2017

Beim diesjährigen Jugend debattiert der 9. Klassen wurde mal wieder heftigst gestritten, natürlich immer konstruktiv und nach allen Regeln der Debattierkunst. Erste Plätze gab es für Paavo Bohlmann und Julius Gietmann. Den dritten und vierten Platz belegten Jan Kilimann und Patrick Radtke. Wir wünschen viel Erfolg in der nächsten Runde! 


Chantons Noël ensemble !

Am letzten Schultag vor den Weihnachtsferien kamen sämtliche Französischklassen sowie Französischkurse des Gymnasiums Othmarschen in den einmaligen Genuss, mit dem Chansonsänger und Gitarristen Ralf Böckmann französische Weihnachts-lieder in unserer P-Aula zu singen.

Dabei studierte er sowohl traditionelle Weihnachtslieder, wie z.B. Petit Papa Noël oder Entre le bœuf et l’âne gris als aber auch weniger bekannte Lieder mit uns ein. Dies tat der ehemalige Lehrer eines Hamburger Gymnasiums mit bewundernswerter Hingabe und frankophiler Begeisterung. Die Fachschaft Französisch bedankt sich bei ihm für sein großartiges Engagement und wünscht nun allen Schülerinnen und Schülern « Joyeux Noël ».


Turniersieg für das GO in der 1. Runde des Uwe-Seeler-Pokals

Unsere Jungenmannschaft der Jahrgänge 2005 und 2006 sicherte sich nach einer sehr überzeugenden Leistung den Turniersieg in der 1. Runde des Uwe-Seeler-Pokals, der am 11.12.2017 am Gymnasium Christianeum ausgetragen wurde.

Die Mannschaft beeindruckte heute mit einer sehr stabilen Abwehr, flexiblen Stürmen und einem schnellem Umschaltspiel. Verdient zogen wir mit fünf Siegen aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 13:1 in die nächste Runde des Turniers ein. Glückwunsch!

Unsere Jungs: David Senf, Ben Geise, Gregor Wilke, Rik Tillipaul, Ben Beltermann, Felix Rabenda, Johannes Weber, Morris Wernecke und Lehrer Markus Rhöse


Matheolympiade 2017

In diesem Jahr haben sich 54 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen 5 bis 12 für die zweite Runde der Mathematikolympiade qualifiziert und teilgenommen. Der Klausurraum platze aus allen Nähten, Frau Petersen hat den älteren Schülerinnen und Schülern in der GO Bibliothek Asyl gewährt, vielen Dank dafür!

Vier Schulstunden lang wurde gerechnet, getüftelt und gezeichnet – Papierverbrauch und Schokoladenkonsum waren gleichermaßen beachtlich.

Neben vielen Teilnehmerurkunden wurden zwei dritte, zwei zweite und ein erster Platz vergeben, neben den tollen Platzierungen haben sich die fünf Preisträger auch für die Teilnahme an der Landesrunde im Februar qualifiziert. Herzlichen Glückwunsch!

 

3. Preise: Julia List (5c), Anton Melchert (6d)

2. Preise: Tarek Souissi (6c), Anna Nellen (7c)

1. Preis: Frederike Sünkenberg (8b)

 

 

Ich freue mich über alle motivierten Teilnahmen und wünsche unseren GO Teilnehmern der Landesrunde viel Erfolg, wir drücken euch alle die Daumen!


Schulentscheid im Vorlesewettbewerb des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels in Klasse 6

Es war mucksmäuschenstill in der GO Bibliothek  als der erste Klassensieger aus Jg. 6 begann vorzulesen. Die Sieger der Klassenwettbewerbe, Mia Göpel und Miguel Rappolt aus der 6a, Laura Bachmann und Elena Voß aus der 6b, Philine Mai und Paul Sellmer aus der 6c und Emma Bartsch und Anton Melchert aus der 6d, hatten sich am 7. Dezember zusammengefunden, um den Schulsieger/ die Schulsiegerin zu ermitteln. Es gab lustige, spannende und nachdenklich stimmende Textpassagen, die die Schülerinnen und Schüler aus Jugendromanen ausgesucht hatten. Wer seinen eigenen Text und anschließend einen fremden Text am schönsten ausgestaltete beim Lesen und am deutlichsten las, konnte gewinnen.

Philine Mai ist schließlich zur Schulsiegerin durch die Jury gekürt worden mit ihrem Textausschnitt aus Schokopokalypse von Chris Callaghan. Die Jury bestand aus Herrn Dr. Frey, Luna Matthies aus der 9a und Kathrin Eucker. Zum Schluss gab es noch ein paar Kekse und Mandarinen und vor allem Buchpreise für die ersten beiden Plätze und Urkunden für alle. Auch Paul Sellmer, ebenfalls aus der 6c, las sehr gut und gewann den zweiten Platz im Schulwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch an Paul und Philine !

Philine Mai wird als Schulsiegerin in den Regionalwettbewerb gehen. Wir wünschen ihr viel Erfolg dabei!

 

 


Lange Nacht der Mathematik

Auch dieses Jahr wurde wieder geknobelt bis die Sonne aufging..und es gab Pizza. Wir sind sehr stolz auf alle unsere Schülerinnen und Schüler, die mit so viel Elan und Grips dabei waren. 


Französisches Fest

Am Freitag, den 15.12.2018, kamen die Schülerinnen und Schüler der drei 4. Klassen der Grundschule Klein Flottbeker Weg mit ihren Lehrerinnen zu einem kleinen französischen Fest in unsere wunderbar in französischen Farben geschmückte P-Aula. Dabei war der Jubel groß: Unsere Sechstklässler sangen französische Lieder und die Kinder aus den Frühfranzösischkursen konnten ihre ersten Französischkenntnisse auf der Bühne präsentieren. Anschließend haben alle zusammen unter der Leitung von Frau Cadir und Frau Anna ein großes Wettspiel mit Französisch und über Frankreich gespielt. Als Höhepunkt durfte jeder sich dann an einem echt französischen Croissant stärken.


Bericht zur Schülerratsreise

Anfang November fuhren wir, die SV, gemeinsam mit den Klassen- und Stufensprechern als Schülerrat für ein Wochenende nach Föhr ins Schullandheim.

Wir überlegten, was uns am GO schon gefällt und was noch verbessert werden kann. Anschließend arbeiteten wir, unterstützt durch die Verbindungslehrer, Projekte aus, die Probleme lösen, aber auch neue Ideen an unsere Schule bringen sollen. So machten wir uns zum Beispiel über die Durchführung von schulübergreifenden Sportturnieren, über neue Schulkleidung und über eine Kooperation mit "Sea Sheperd" Gedanken.

Zum Abschluss stellten wir dann die Projekte der Schulleitung sowie Elternvertretern und Mitgliedern des Schullandheims vor.

Wir, die SV, bedanken uns noch einmal für das große Engagement von so vielen Mischülern bei dieser Reise und ganz besonders bei Frau Ganster und Herrn Neumann, unseren Verbindungslehrern.


Profilreise nach St. Petersburg - 3 Reiseberichte

Die meisten von uns hatten vermutlich nicht die kleinste Vorstellung davon, was genau uns in Russland erwarten würde. Zumindest ging es mir so, als wir im Rahmen unserer Profilreise mit KIK und KuG für eine Woche nach St. Petersburg aufgebrochen sind.

Empfangen wurden wir von der herzlichen WG-Atmosphäre unseres Hostels. Auch in den folgenden Tagen blieb dieses heimelige Gefühl, besonders wenn die Kochgruppen für alle Abendessen zubereiteten oder wenn man für alle Anwesenden Tee gekocht hat.

Bei unserer ersten Tour durch die Innenstadt haben wir Sehenswürdigkeiten und Schauplätze der Geschichte aufgesucht. Es heißt St. Petersburg sei die „ausgedachteste“ Stadt der Welt. Ich kann mit Gewissheit sagen, dass sie zumindest zu den schönsten gehört. Nur das Wetter hat unsere Besichtigungstour ein wenig frostig gestaltet.

Am Dienstag haben wir eine russische Schule besucht, vielleicht eine der erinnerungswürdigsten Erfahrungen unserer Reise. Auf dem Weg dorthin haben wir durch das Rasen der Metro ein Gefühl für die Größe der Stadt bekommen und auch weniger prunkvolle Gegenden zu sehen bekommen. In der Schule wurden wir mit einem Konzert und vorbereitetem Programm erwartet. Bei einem Schulrundgang und anschließenden Unterhaltungen mit einzelnen Schülern durften wir einen kurzen Einblick in die Erziehung und die Denkweise der Schüler bekommen. Vor allem sind dabei ihr ausgeprägter Nationalstolz und eine sehr einseitige Sicht auf ihre Geschichte aufgefallen.

Das schokierendste Erlebnis jedoch war das Unterrichtsfach „Grundlagen der Sicherheit“, in dem uns voller Stolz ein um die zwölf Jahre alter Junge das Auseinandernehmen und Zusammensetzen einer Kalaschnikow präsentierte.

Doch trotz dieser Erfahrung wird uns der Besuch an der Schule 45 vor allem wegen der Freundlichkeit und Freude der Schüler über unseren Besuch in Erinnerung bleiben.

Nicht zuletzt ging unsere Reise nach St.Petersburg, um Erkenntnisse über unser Abiturthema, der russischen Revolution zu gewinnen und vor Ort zu erkunden, sowie kulturelle Erfahrungen zu sammeln. Hierfür haben wir einen Ausflug in das renommierte Kunstmuseum, die Eremitage unternommen, Schülervorträge gehalten, das Museum für politische Geschichte und die Peter und Paul Festung besucht.

Insgesamt war es eine gelungene und sehr aufregende Reise. Wir haben viele bleibende Erfahrungen gesammelt, wie Abende mit gemeinsamem Essen und Gitarrenspiel, tolle Gespräche bei einer Tasse Kakao, Ausflüge entlang der Kanäle zum Newskij Prospekt und neue Freundschaften. Trotzdem waren alle froh am Freitag wieder zu Hause angekommen zu sein und entspannt in die Ferien zu starten.

 

(Zoe V., KuG-Profil)

 

Blogeintrag Russland

Es begab sich an einem der vielen eiseskalten Tage in St. Petersburg, dass sich die beiden gesellschaftspolitischen Profile einstimmig dazu entschlossen, die prachtvolle Petrikirche im Herzen der Innenstadt zu besichtigen.

Da der Zeitpunkt dieses gemeinsamen Treffens schon lange im Voraus bekannt gegeben wurde, machte sich unsere stets überpünktliche Reisegruppe bestehend aus Tim, Jakob, Georg und meiner Wenigkeit rechtzeitig auf den beschwerlichen Weg durch die verzweigten Gassen der russischen Metropole. Der Wind peitschte zwischen den eng aneinander liegenden Hauswänden und chronische Regenschauer prasselten unablässig auf unsere Regenschirme nieder. Welch ein Glück aber auch, dass mich mein robuster und wasserfester Kaschmirmantel sowie mein feingestrickter Schal aus Merinowolle wärmten.

Wir befanden uns also gerade auf dem Weg zur Kathedrale als drei in zu große Polizeiuniformen gehüllte Hänflinge raschen Schrittes auf uns zutrabten. Georg, der durch seine von Kriminalität und Gefängnisaufenthalten übersäte Vergangenheit bereits etliche Male mit pflichtbewussten Schutzmännern zu tun hatte, stand die Panik im Gesicht. Da jedoch keine Person schwul war, noch in den letzten drei Stunden harte Drogen konsumiert hatte, stand mir nichts bevor und fragte zielstrebig in meinem von Herrn Günter zurechtgefeiltem Englisch ob es ein Problem gäbe und machte deutlich, wir sein uns keiner Schuld bewusst. Darüber hinaus sei es eine ungehobelte Frechheit sich hier so großspurig in den Weg zu stellen, da wir besseres zu tun hätten sagte ich nicht, da ich, bevor ich mein Plädoyer beenden konnte, von einem stumpfen „Passports“ unterbrochen wurde.

Wir zückten nun artig unsere Personalausweise und Reisepässe und ließen sie von den Bohnenstangen mit Polizeimarke inspizieren. Ein Wunder, dass diese Herren bei solchen Windstärken nicht längst in die sibirische Tundra gepustet worden sind, dachte ich mir noch im Stillen, als wir auch schon die Papiere mit einem Nicken wieder ausgehändigt bekamen. Die unsympathischen Gesetzeshüter machten Platz und das Viererteam erreichte durch geschickt eingeplante Zeitpuffer selbstverständlich den ausgemachten Treffpunkt rechtzeitig.

Und sind sie nicht gestorben, so leben sie noch heute.

 

FIN

(Leon S., KuG-Profil)

 

Blogeintrag Russland

Was erwartet man, wenn man nach Russland fährt? In eine kulturell wertvolle Stadt wie St. Petersburg... Was bewegt jemanden überhaupt, eine Reise dorthin zu starten? Bevor wir unsere Profilreise antraten, haben wir natürlich alle an die typischen russischen Klischees gedacht, wie zum Beispiel eisige Kälte, Fellmützen, kommunistische Züge n der Gesellschaft und ganz viel Wodka!

Doch wenn man erst ein Mal dort angekommen ist, kann man manchmal gar nicht wirklich glauben, was man da so alles sieht. Am beeindrucktesten ist die Architektur: die Gebäude sind riesig, prunkvoll, mit Zwiebeltürmen und feinem Gold verziert – davon kann man meinetwegen gar nicht genug sehen. Deswegen wäre eine weitere Erkundungstour durch die Stadt, ganz nach meinem Geschmack gewesen. Was dagegen auffällt, ist, dass die Gebäude an den wohl öffentlichen Straßen wunderschön sind, aber sobald man in die Nebenstraßen und Vororte gelangt, sind die Fassaden heruntergekommen und die Häuser sind durchaus hässlich. Die russische Metropole St. Petersburg ist also, dem Äußerlichen nach zu urteilen, eine Stadt mit Licht- und Schattenseiten.

 

(Kristin L., KuG-Profil)


Ambitioniert gekämpft und dennoch ausgeschieden beim Fußballturnier Jugend trainiert für Olympia
Unsere Jungenmannschaft, zusammengestellt aus den Jahrgängen 2004 und 2005, scheiterte unglücklich beim Turnier, das am 9.11.2017 in Blankenese ausgetragen wurde.
Trotz einer spielerisch überzeugenden Leistung gelang es im ersten Spiel nicht den Ball im gegnerischen Tor unterzubringen. Noch bitterer wurde es dadurch, dass der Gegner mit einem Konter das Siegtor erzielen konnte. Im zweiten Spiel gelang dann ein verdientes Unentschieden, bevor mit der besten Turnierleistung ein 3:0 erzielt wurde. Im letzten Spiel sollte dann die Entscheidung über das Weiterkommen fallen. Durch einen starken Auftritt gelang es der Mannschaft mit 1:0 in Führung zu gehen und sie sah bis kurz vor Schluss wie der sichere Sieger aus. Nachdem ein gegnerischer Spieler ohne Foulspiel zu Boden gegangen war, gab es einen Schiedsrichterball, der dann 10 Sekunden vor Abpfiff bei unserem Torwart landete. Aber dann: Der Ball musste nur noch kurz gehalten werden, wir schaffen es nicht sicher aufzubauen, der Gegner bekommt den Ball, ein Schuss, ein Treffer und der Traum vom Weiterkommen zerplatzt.
Für eine technisch starke Mannschaft, die heute aber vorne nicht genug Durchschlagskraft entwickeln konnte, hinten unglückliche Tore hinnehmen und mit Pech leben musste, reichte es am Ende nicht für den erhofften Einzug in die nächste Runde.

Unsere Jungs: Jaspar Thiele, Til Kauschke, Lauri Turunen, Filip Zimmermann,
Daniel Schuster, Rik Tillipaul, Felix Rabenda, Ben Beltermann, Gregor Wilke, Ben Geise, Philip Everth, Niklas Überholz, Thure Kühn, Jan Kraft


Oberstufenraum 2.0

In den Ferien haben wir (die SV und Helfer) den Oberstufenraum gestrichen und aufgeräumt. Ab jetzt können sich alle Oberstufenschüler den Schlüssel gegen einen Pfand in der GO Bibliothek abholen.

 

Eure SV


Eltern Lehrer Treff 2017

Am 05.10.2017 fand zum zehnten Mal das traditionelle Eltern-Lehrer-Treffen für die neuen 5. Klassen statt. In geselliger Atmosphäre hatte man bei Getränken und kleinen Snacks die Gelegenheit, sich gegenseitig kennen zu lernen und so einen Einblick in den Schulalltag der Kinder zu bekommen. So fand ein reger und interessierter Austausch zwischen Eltern und Lehrpersonal statt.

Für das phantastische Buffet dankt der organisierende Elternrat den Eltern der 5. Klassen sehr herzlich. Auch den Mitgliedern des Lehrkörpers ein großes Dankeschön für das zahlreiche Erscheinen.

 

Daniela Reich/Mitglied des Elternrats


Titelgewinn beim Altona Fußball Cup

Unsere Jungenmannschaft, zusammengestellt aus den Jahrgängen 8 und 9, sicherte sich nach einer sehr überzeugenden Turnierleistung den Titel beim Altona Cup, der am 27.9.2017 am Goethe-Gymnasium ausgetragen wurde.

Mit fünf Siegen aus fünf Spielen und ohne ein einziges Gegentor in der Vorrunde, zogen unsere Jungs ins Halbfinale ein. Dort konnte der Gastgeber mit 2:0 bezwungen werden und im Endspiel wartete ein alter Bekannter; denn wie auch im Duell um den Gruppensieg kurz zuvor, traf das GO auf die STS Flottbek. Nach recht nervösem Beginn, erzielte die Mannschaft zwei schön herausgespielte Tore und sah wie der sichere Sieger aus. Flottbek wollte sich jedoch nicht so einfach geschlagen geben und schoss den Anschlusstreffer und traf kurz danach sogar noch einmal die Latte. Aber dann ertönte der Abpfiff und es konnte endlich gejubelt werden.

 

Unsere Jungs: Til Kauschke, Filip Zimmermann, Rik Tillipaul, Finn Haase, Bendix Ergezer, Bruno König, Lasse Neumann und Konstantin Dimitrov


Das GO wählt Jamaika -

Grüne vorn, CDU knapp dahinter

510 SchülerInnen waren in der Woche vom 18.-22.9.17 am GO aufgefordert, sich an der Online-Juniorwahl zur Bundestagswahl zu beteiligen. 473 Jugendliche (= 92,3 % Wahlbeteiligung) aus den Jahrgängen 8 bis 12 kamen dem an insgesamt vier Wahlcomputer-Kabinen nach und gaben ihre Erststimme zu 27,9 % dem CDU-Direktkandidaten Marcus Weinberg. Ihm folgen auf Platz 2 mit 23,9 % der SPD-Kandidat Dr. Matthias Bartke und auf Platz 3 mit 23,7 % die Grüne Phyliss Demirel.

Bei den Zweitstimmen haben die Grünen knapp die Nase vorn: Für sie stimmten 29,7 % der WählerInnen. Allerdings ist der Abstand zur CDU mit 28,3 % sehr gering. Mit etwa halb so vielen Stimmen schneiden die SPD (15,6 %) und die FDP (12,7 %) ab; die Linke überwindet nur knapp die 5%-Hürde mit einem Stimmenanteil von 5,7 %. Alle weiteren Parteien blieben weit unterhalb dieser Marke.

Damit sind am GO im Vergleich zum Ergebnis der insgesamt 96 beteiligten Hamburger Schulen (s. Graphik) die Grünen, die CDU und die FDP deutlich stärker, die SPD und die Linke dagegen erheblich seltener gewählt worden.

 

Die Wahlleitung (K. Leites)


Mein aufregender Tag bei 1,2 oder 3

Ein Erfahrungsbericht von Nike Wessel (5b)

Bei meiner Musical Schule (Stage up) bekommen wir manchmal Einladungen zu Castings für Filme und Fernsehshows. Diesmal gab es eine Einladung für die große 1,2 oder 3 Jubiläumsshow beim ZDF. Ich habe meine Freundin Liv Portner gefragt, ob sie sich mit mir, Nike Wessel, dort bewerben möchte. Sie fand die Idee super und wir haben ein Bewerbungsvideo gedreht, das wir an das ZDF eingeschickt haben. In diesem Video haben wir uns vorgestellt und etwas gesungen, denn wir hatten uns für das Team mit Mark Forster beworben.

Nach ein paar Wochen haben wir einen Anruf bekommen, dass wir eine Runde weiter sind und von uns wurde noch einmal ein Video gedreht. Ziemlich spannend!

Es sind wieder einige Wochen vergangen, als wir die unfassbare Nachricht erhalten haben, dass wir im Team von Mark Forster mit dabei sind und an der Fernsehshow teilnehmen dürfen. Dies hat am 07. Und 08. Juni stattgefunden. Für einen Vorstellungstrailer in der Show wurde bei uns in der Klasse 5b gedreht. Als es dann endlich soweit war und die Fernsehleute vom ZDF mit einer Kamera vor unserer Klasse standen, war ich total aufgeregt. In der Klasse wurde eine Deutsch Stunde nachgespielt und es hat total viel Spaß gemacht. Anschließend wurden Liv und ich an der Elbe gefilmt. Ein paar Tage später kam Frau Marienhagen mit der tollen Nachricht, dass die Produktionsfirma nun auch unsere ganze Klasse als Zuschauer nach Köln eingeladen hat. Unsere Lehrer waren so super nett, dass Sie aufgrund der geplanten späten Rückkehr mit dem Bus sogar eine anschließende Klassenübernachtung organisiert haben.

Als es endlich Mittwoch der 07. Juni war, (insgesamt 4 Wochen später) wurden Liv und Ich zum Bahnhof Altona gebracht. Nach 5 Stunden Zug fahren, waren wir endlich in Köln. Natürlich waren wir nicht alleine. Livs Vater und meine Mutter waren auch mit dabei. Um 14 Uhr wurden wir mit dem Shuttle abgeholt und zu den 1,2 oder 3 Studios gefahren. Vor Ort haben wir eine Einweisung bekommen und uns wurde alles gezeigt. Voll cool.

Am Donnerstag war dann endlich der große Tag gekommen. Ich war schon ziemlich früh wach. Um 13 Uhr kam dann mein Papa und wir haben gewartet bis der Shuttle da war. In unserem Hotel waren auch die Kinder aus den anderen Teams. Die anderen beiden Mädchen waren sehr nett. Sie hießen Mathilda und Jara. Die beiden haben mit Stefanie Stumpf gespielt. In den Studios mussten wir noch eine kleine Szene für den Trailer mit Mark Forster drehen, bevor wir in die Maske kamen. Nachdem wir unsere T-Shirts bekamen, ging es dann auch endlich los.

Überall waren Kameras, als wir auf die richtige Bühne gingen. Das war total aufregend. Am Anfang hatten wir ein Experiment mit Feuer. Anschließend wurden wir vorgestellt und der Trailer mit uns lief an der Leinwand. Danach wurden die Moderatoren Elton und Steven Gätjen vorgestellt.

Die spannenden Quizfragen folgten. Spiele und Experimente waren natürlich auch dabei. Helene Fischer und Mark Forster sind beide aufgetreten. Danach waren natürlich wieder spannende Fragen und Experimente an der Reihe. Bei einem Experiment war sogar ein Reifen defekt und

deshalb ist der falsche Reifen geplatzt. Es gab eine kurze Besprechung mit dem Regisseur.

Anschließend wurde entschieden, dass das Experiment im Fernsehen nicht ausgestrahlt wird.

In der Pause konnten wir mit unserer Klasse Fotos machen. Wir haben gut gespielt, aber beim Finalspiel waren wir doch zu aufgeregt und haben leider nicht ganz so viele Punkte geholt. Daher hat die Gruppe mit Bülent Ceylan gewonnen. Wir haben 5000,-€ für einen gutenZweck gewonnen. Wir haben das Geld der Esche, ein Jugendzentrum in Altona gespendet. Auch wenn wir nicht gewonnen haben, war es eine sehr aufregende, super schöne Erfahrung und es hat viel Spaß gemacht. Wir möchten uns auch noch einmal ganz herzlich bei unseren Klassenlehrern, Frau Marienhagen und Herrn Bamming und der ganzen Schule bedanken, dass alles so super funktioniert hat. Die Show wird am Samstag, den 22.07.17 um 20:15h im ZDF ausgestrahlt.


Grüße aus Iskitim

Unsere Sibirienreisenden sind gut in Iskitim angekommen und senden beste Grüße an die Schulgemeinschaft. Wir grüßen natürlich herzlich zurück und wünschen viele wertvolle Erfahrungen in Russland.


Welch ein Fest(akt)!

50 Jahre GO- 50 Jahre voller Geschichten, die erzählt werden wollen. Allein die Planung für den großen Festakt am 10.07.2017 und die dafür eigens erstellte Festschrift hat über zwei Jahre gedauert! Dementsprechend nervös waren alle an der Umsetzung beteiligten. Gründe dafür gab es viele, so waren alle Schulleiter der letzten 50 Jahre geladen worden und auch die Politik hatte zugesagt. Darüber hinaus erwarteten wir hunderte von Gästen, die sich aus Schülern, Ehemaligen, Eltern, Kollegen und Interessierten zusammensetzten. Es wurden sogar mehrere Livestreams in das Gebäude C geschaltet, so dass unsere Ensembles, die keinen Platz mehr in der P-Aula fanden, den Festakt in Bild und Ton miterleben konnten. Bereits nach den ersten Sätzen des Lehrermoderatorenteams Susanne Walter und Eric Willems ahnte man: Das könnte gut werden...und das wurde es. Kurzweilig reihten sich Interviews, z.B. mit den Schulleitern, an filmische Anekdoten (Wetten, dass..?), Tanzdarbietungen (Jazz AG) zu Ehren der P-Aula und kreative Fake news zur Eröffnung des Gymnasiums, aufgelockert immer wieder durch kurze Darbietungen unserer musikalischen Ensembles und pointierten Anmoderationen. Gesungen wurde dann auch noch gemeinsam. Die P-Aula bebte bei einer Interpretation des Hannes Wader Stücks "Wer weiß" basierend auf der Melodie von "Auld lang Syne" mit allen anwesenden Gästen.

 

Das GO bedankt sich bei allen Gästen und Mitwirkenden für die fantastische Arbeit und freut sich auf die nächsten 50 Jahre!


Schulfest am GO

Unser diesjähriges Schulfest bildete den Abschluss der Projektwoche und zeigte erneut von allem etwas: Musik, Tanz, Kulinarisches, Altes und neues und vor allem: Gutes Wetter! Vor allem letzteres gehörte in diesem Sommer ja zu den eher selten gesehenen Gästen, so dass die Laune bei Schülern, Eltern und Lehrern umso besser war. 


Sommerkonzert 2017


Musixx CD-Releasekonzert in der P-Aula

Am 13.07.17 fand das mit Spannung erwartete Musixx CD-Releasekonzert statt, welches die Ergebnisse monatelanger Arbeit der Musixxbands präsentierte. Die neue CD gibt es natürlich weiterhin zu kaufen. Alle Infos unter "Zukünftiges" und unter diesem Post als Download. Anbei auch das Programm des Musixxkonzerts und der link zum Film der Musixxreise 2017.

 

 

Download
Musixx_Programm_CD-Release-Konzert_2017.
Adobe Acrobat Dokument 167.5 KB
Download
Programm_All_Time_Legend.pdf
Adobe Acrobat Dokument 111.8 KB

Gestaltung des Mäsuetunnels und des Trafohauses in Othmarschen

Ende letzten Schuljahres haben die Schüler des KIK-Profils am Gymnasium Othmarschen (S2) unter der Leitung von Gabriele Schütz zusammen mit dem Kunstprofil des Christianeums unter der Leitung von Inga Beyer in Zusammenarbeit mit dem Künstler Kai Teschner das Trafohaus und den S-Bahn-Tunnel ("Mäusetunnel") an der Waitzstraße mit selbstentworfenen Darstellungen verschönert. Am Entwurf arbeiteten sie das ganze Schuljahr in Form einer AG. Finanziert wurde die Bemalung der Tunnelverbindung von der Interessengemeinschaft Waitzstraße e.V. und ggf. S-Bahn Hamburg. Anbei einige Impressionen und Pressestimmen.

 

Christianeum.org

Download
Bürgerverein-Flottbek-Othmarschen-zu-Ges
Portable Network Grafik Format 1.6 MB
Download
HA-Elbvororte 2017-07-11 zu Tunnelgestal
Adobe Acrobat Dokument 297.0 KB
Download
PM170710 Haltestelle S OthmarschenVorlag
Adobe Acrobat Dokument 32.0 KB

News to [GO]

Wir suchen Unterstützung für unser Schulbüro!

 

Für mehr Informationen bitte auf diesen link klicken.


Unser neuer Kulturflyer



Unsere neue Schulbroschüre ist da!

Download
GO Broschüre 18:19_homepage.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Es gibt eine neue Pausenregelung für die GO Bibliothek:

In der 1. großen Pause ist die Bibliothek nur für die 5. und 6. Klassen geöffnet!

In der 2. großen Pause ist die Bibliothek nur für die Klassenstufen ab Klasse 7. geöffnet!


Dies sind die Rätselbilder für den Monat November. Lösungsabgabe ist bis zum 02.12.2017. Viel Erfolg!

Bildquellen

1. welt.de

2. filmkinotrailer.de

3. weirdspace.dk

4. bento.de

5. deutschlandfunkkultur.de


Ergebnisse der SV Wahlen:

Gewonnen hat „GO-United“ mit 427 Stimmen; Team [Go]munnity ist mit 394 Stimmen an zweiter Stelle. 40 Stimmen waren ungültig.

Wir gratulieren GO-United zur gewonnenen Wahl und wünschen viel Erfolg! 


Neue Bücher in der GO – Bibliothek

Dank der Einnahmen unseres Bücherflohmarktes beim Sommerfest

konnten wir eine Vielzahl neuer Bücher für unsere GO – Bibliothek anschaffen.

Allen Buchspendern und Buchkäufern sei hiermit dafür gedankt!

Am vergangenen Freitagnachmittag hatten Charlotte Ropelius, Klasse 7, und ich die Möglichkeit in der Buchhandlung Christiansen zum Preview des dort veranstalteten Jugendbuchflohmarktes.

Mit zwei prall gefüllten Taschen kamen wir wieder zurück.

Vielen Dank Charlotte für die Unterstützung bei der Auswahl!

Wir freuen uns weiterhin über Buchspenden!

Der nächste Buchflohmarkt wird beim Weihnachtsbasar stattfinden.

GO – Bibliothek

Ingert Petersen


Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Lehrerinnen und Lehrer,

ab 11.09. beginnt das Monatsrätsel!

 

Ort : Schaukasten Cafeteria

Aufgabe: Erkenne die abgebildete Figur, merke -  (notiere )sie dir.

Im September wird es 3 Abbildungen geben. Eine Abbildung pro Woche.

In der letzten Septemberwoche den Zettel mit den : 3 Lösungsworten, Namen und Klasse in der Bibliothek abgeben. Der Sieger wird gezogen und erhält einen Gewinn!!!


Liebe Eltern, liebe Schüler, liebe Ehemalige,

 

Der Musixx-Jubiläumsbandsampler 2.0 ist frisch aus dem Presswerk 

eingetroffen.

 

Alle Infos dazu, Preisliste, Online-Booklet usw. gibt es hier.

 

Herr Depenbusch wird immer dienstags in der 2. großen Pause (11:20-11:40 Uhr) im Musixxbüro die CD verkaufen. 

Download
Musixx Bandsampler Preisliste
Bandsampler2.0_Preisliste.pdf
Adobe Acrobat Dokument 639.3 KB

Liebe Schüler, liebe Eltern, liebe Ehemalige und Freunde des GO,

 

Unsere Festwoche zum 50. Geburtstag war ein voller Erfolg. Als Sahnehäubchen gibt es noch unsere Festschrift mit vielen Geschichten und  Impressionen aus 50 Jahren GO. 

Sie kann ab sofort täglich für 15 Euro in der Cafeteria erworben werden!


 

Schulkleidung

Bestellen Sie GO-Schulkleidung!

Download
GO Schulkleidung-Bestellübersicht.pdf
Adobe Acrobat Dokument 178.5 KB