Medienkompetenz in der Industriegesellschaft

 

Das Gymnasium Othmarschen verfügt über zwei moderne Computerräume mit jeweils ca. 28 Schüler-PCs.

 

In der Beobachtungsstufe werden die Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Natur-und-Technik-Unterrichts in die Grundlagen der Datenverarbeitung eingeführt. Neben dem Umgang mit dem Internet lernen sie, wie man (z.B. mit Word) Texte erstellt und Bilder einbettet. Im fächerübergreifenden Projekt Wetter (Geographie, Natur & Technik, Mathematik) erstellen die Schüler/innen mit Hilfe eines Tabellenkalkulationsprogramms (z.B. Excel) Tabellen, werten sie aus und wandeln sie in Diagramme um. Als Baustein des Methodencurriculums erstellen die Schülerinnen und Schüler individuelle Präsentationen (z.B. mit Powerpoint) und tragen diese innerhalb der Klasse vor.

 

In der Mittelstufe und Studienstufe erweitert sich der Einsatz in vielen mathematisch-naturwissenschaftlichen, geistes- und gesellschaftswissenschaftlichen sowie sprachlichen Fächern. Neben der Internet-Recherche werden verschiedene Anwendungsprogramme wie z.B. Powerpoint, Derive, Excel, Geometrieprogramme, Sprachtrainer, Geographie-Programme etc. vertieft.

 

Im Wahlpflichtfach "Informatik" lernen die Schüler/innen zunächst, wie man mit HTML und CSS Webseiten erstellt. In gemeinsamen und individuellen Projekten werden die Prinzipien der Programmierung erarbeitet, ausprobiert und schließlich in einer komplexeren Anwendung angewendet. 

 

Sofern "Informatik" in der Studienstufe gewählt wird, werden u.a. die Themenbereiche Grafiksysteme und Kommunikation (Kryptologie) in Netzen bearbeitet. In diesem Zusammenhang lernen die Schülerinnen und Schüler u.a. die objektorientierte Modellierung und die Programmiersprache JAVA kennen.

 

Rainer Zitzlaff - Fachleitung Informatik